Pferdethermografie - eine unterschätzte Untersuchungsmethode

Wer kennt es nicht? Das Pferd ist lahm und die bisherigen Behandlungsansätze schlagen nicht an. Was nun ? Wie oft wäre man froh darüber, wenn das Pferd ihnen sagen könnte, wo es schmerzt. Abhilfe schafft eine viel versprechende Methode: Die Thermografie

Mittels Thermografie kann man Anomalien, wie Entzündungen anhand Wärmemuster sichtbar machen. Hierbei wird die gemessene Wärmestrahlung des Tieres in ein sichtbares, farbiges Bild umgewandelt. Krankhafte Veränderungen lassen sich mittels Wärmebildkamera kostengünstig aufdecken und Problemstellen genau lokalisieren, auch ist eine Bestandsaufnahme des gesamten Pferdes schnell und einfach möglich. Das Verfahren ist komplett stressfrei da es im heimischen Stall passiert und ohne Risiken für das Pferd. Die Kamera sendet keine gefährlichen Strahlen aus.

akute Hufrehe beim Pferd sichtbar mit ThermografieGelenkchip beim Pferd sichtbar mit Thermografie

Auch eine akute Hufrehe(l.) oder ein Gelenkchip(r.) kann mit der Kamera sichtbar gemacht werden.

Als ganzheitliche Untersuchungsmethode ist sie ebenfalls für Sattel – und Trainingskontrolle anwendbar. Vor allem bei unklaren Lahmheiten gibt die Thermografie Aufschluss über die geringsten Anzeichen von Entzündungsprozessen und hilft dabei, diese zu lokalisieren. Muskel und Bänderbeschwerden oder Gelenkserkrankungen können ebenfalls thermografisch ermittelt werden.

https://vtg-tiergesundheit.de/bilder/links/194/Bild5.jpeSattelkontrolle mit Thermografie

Wird eine Rückenproblematik(l.) festgestellt, kann die Sattelkontrolle(r.) direkt im Anschluss erfolgen.

Brandzeichen eines Pferdes mit Thermografie sichtbar gemacht

Sogar Brandzeichen werden im thermografischen Bild sichtbar.

Alexandra Groß, Begründerin von HorseTherm Pferdethermografi hat sich auf Thermografie bei Pferden spezialisiert. In Ihrer Arbeit als Ingenieurin hat sie bereits vielfältige Erfahrungen in dem Bereich Thermografie sammeln können und entdeckte früh das große Potenzial auch bei Pferden. Als Pferdebesitzerin und langjährige Reiterin interessierte sie sich vor allem für den Einsatz in der Diagnostik bei Problemen am Pferd. 2016 hat sie sich durch das DZET für die Pferdethermografie zertifizieren lassen. Mit ihrer modernen und mobilen Wärmebildkamera ist sie in ganz NRW unterwegs und hilft Pferdebesitzern und Pferden mit diesem bildgebenden Verfahren „Licht ins Dunkle zu bringen“. Außerdem erstellt Alexandra eigene kleine Studien rund um das Thema Pferdethermografie.

Thermografie beim Hund

Auch bei Hunden findet die Thermografie Anwendung.

Bild- und Textquelle:

Alexandra Groß, HorseTherm – Pferdethermografie

Weitere Informationen und Kontakt:

www.horsetherm-pferdethermografie.de

Autorin dieses Artikels: Alexandra Groß