Faszien beim Pferd – ein feines Gewebe

Bei einem verspannten Pferd wurde über lange Zeit nur die Muskulatur als Ursache für Probleme betrachtet. Seit einigen Jahren jedoch weiß man, dass auch das Bindegewebe eine Rolle spielt. Da die sogenannten Faszien an vielen Vorgängen im Körper beteiligt sind, können verklebte Faszienfasern nicht nur zu Verspannungen führen, sondern auch den Stoffwechsel beeinflussen.

Pferd in Bewegung
Nur durch gesunde Faszien sind geschmeidige und kraftvolle Bewegungen möglich.

Was sind Faszien?

Lange Zeit wurde angenommen, dass es sich bei Faszien lediglich um totes Gewebe ohne besondere Funktion handelt. Doch heute ist bekannt, dass Faszien ein großes lebendiges Organ darstellen, welches den gesamten Körper netzartig durchzieht und so alles miteinander verbindet. Das helle Bindegewebe besteht aus dicken Collagenfasern, feinen Elastinfasern und verschiedenen Zellen. Zwischen den Fasern und Faserbündeln befindet sich Wasser, welches als „Schmiermittel“ dient und geschmeidige Bewegungen ermöglicht.

Jede Muskelfaser und jeder gesamte Muskel ist von Faszien umgeben. Durch sie ist eine reibungslose Bewegung der Muskeln an den Knochen überhaupt erst möglich. Auch alle Organe werden von Faszien umhüllt und so an ihrem Platz gehalten.

Sehen und Bänder werden ebenfalls zu den Faszien gezählt. Sie verstärken die Kraft der Muskeln für Bewegungen (z.B. die Sprungkraft). Wird die elastische Sehne bei Bewegung durch den Muskel stark gedehnt, speichert sie Energie. Beim Entspannen der Sehne wird diese schlagartig frei (Katapulteffekt) und erhöht die Schubkraft. Auf diesem Wege wird Muskelarbeit eingespart.

In das netzartige Fasziengewebe ragen feine Nervenenden. Werden die Faszien gestresst oder gereizt können sie sich verdicken und verkleben. Das Bindegewebe entzündet sich, was als Schmerz von den Rezeptoren weitergeleitet wird.

Die Rezeptoren an den Faszien leiten jedoch nicht nur Schmerzimpulse weiter, sie nehmen zudem die Position des Körpers wahr. Im Zusammenspiel mit dem Sehsinn und dem Gleichgewichtssinn im Ohr, sind die Faszien so an der Koordination beteiligt.

Auch für den Stoffwechsel und das Immunsystem spielen Faszien eine Rolle. Enthaltene Immunzellen im faszialen Gewebe unterstützen die Beseitigung unerwünschter Organismen. Abfallstoffe werden von den Faszien zu den Lymphbahnen geleitet. Somit wird auch die Entgiftung des Körpers durch die Faszien unterstützt.

Welche Funktion haben Faszien?

Welche Aufgaben Faszien erfüllen und an welchen Funktionen sie im Körper beteiligt sind nochmal in der Zusammenfassung:

  • Geben dem gesamten Körper Halt und Stabilität
  • Umhüllen Muskeln und Organe und halten sie an der richtigen Position
  • Ermöglichen reibungslose und geschmeidige Muskelbewegungen
  • Speichern Energie, erhöhen so die Kraft einer Bewegung und sparen Muskelarbeit ein
  • Unterstützen den Stoffwechsel bei der Entgiftung: Transport von Abfallstoffen zu den Lymphbahnen
  • Unterstützen das Immunsystem: Bindegewebe enthält Immunzellen
  • Beteiligt an Reizweiterleitung: feine Nervenenden ragen in die Faszien hinein
  • Beteiligt an der Koordination: Rezeptoren an den Faszien nehmen Körperposition wahr

Faszien verbinden im Organismus alles miteinander. Da sie zudem an vielen Vorgängen im Körper beteiligt sind und als körperweites Signalnetzwerk fungieren, bezeichnet man Faszien manchmal auch als 6. Sinn.

Was passiert, wenn die Faszien verkleben?

Werden Faszien durch Bewegung nicht ausreichend gedehnt, können die Fasern verkleben, verfilzen und verhärten. Es entstehen planlose Querverbindungen. Das Gewebe ist dadurch weniger elastisch und in seiner Funktion eingeschränkt. Verspannungen und Schmerzen können die Folge sein. Wird das fasziale Gewebe verletzt oder gereizt können auch schmerzende Entzündungen entstehen.

Da Faszien an zahlreichen Vorgängen im Körper beteiligt sind, können verklebte Faszienstrukturen nicht nur zu Verspannungen und Verhärtungen führen, sondern auch einen negativen Einfluss auf Stoffwechselvorgänge nehmen.

Wie funktioniert eine Faszienmassage?

Durch das massieren der Faszien mit der Faszienrolle, sollen verklebte Faszien wieder gelockert werden. Auf diesem Wege können Verspannungen und Verhärtungen des empfindlichen Bindegewebes gelöst und die Regeneration der Faszien unterstützt werden.

Die rollenden, drückenden und schiebenden Bewegungen der Faszienrolle können den Flüssigkeitsaustausch und den Stoffwechsel des Gewebes fördern.

VTG Faszienrolle

Zu Beginn einer Faszienmassage wird das Pferd mit nur leichtem Druck „gerollt“. Dort wo Verhärtungen des Gewebes gespürt werden, kann der Bereich mit der Faszienrolle intensiver bearbeitet werden, um das fasziale Gewebe zu lockern. Mit zunächst nur leichtem Druck wird die Stelle gerollt. Dabei ist es wichtig, das Pferd währenddessen genau zu beobachten. Zeigt es Abwehrreaktionen muss vorsichtiger gerollt werden. Wenn das Pferd entspannt, gähnt oder sogar abschnaubt, kann der Druck etwas erhöht werden.

Generell gilt: Das Pferd entscheidet über die Druckintensität!

Wichtig: Die empfindlichen Bereiche, an denen die Knochen direkt unter der Haut liegen sollten ausgelassen werden. Dies betrifft den Kopf, das Genick, die Röhrbeine, Karpal-, Fessel- und Sprunggelenke, sowie den Bereich direkt auf der Wirbelsäule.

Um die Faszien langfristig zu unterstützen ist eine regelmäßige Anwendung der Faszienrolle sinnvoll. Besonders die Faszienmassage direkt vor dem Training kann dabei unterstützen, das Pferd zu entspannen und zu lockern.

Faszienmassage an der SchulterFaszienmassage an der Kruppe
Faszienmassage mit der VTG Faszienrolle im Bereich der Schulter (links) und der Kruppe (rechts).

Bei welchen Problemen kann die Faszienrolle zur Unterstützung eingesetzt werden?

  • Wenig Losgelassenheit, Elastizität und Durchlässigkeit
  • Keine aktive Hinterhand, Taktfehler oder eingeschränkte Wendigkeit
  • Pferd tritt nicht richtig an den Zügel heran; Triebigkeit
  • Beweglichkeit in der Schulter; wenig Raumgriff
  • Nervosität; Spannig unter dem Sattel
  • Flache, schwerfällige Atmung (z.B. nach einer Atemwegsinfektion)

VTG Faszienrolle
Die VTG Faszienrolle für Pferde: Handgefertigt aus hochwertigem Weichholz!