Ohrmilben bei Katzen wirksam vorbeugen

Der Befall mit Ohrmilben bei Katzen ist leider hochansteckend. Je früher der Ohrmilbenbefall erkannt wird, desto wirksamer können Sie einschreiten, vorbeugen und pflegen. Allerdings ist das Vorbeugen nur begrenzt möglich, vor allem bei Freigängern. In freier Wildbahn können sich die Katzen die Milben nämlich schnell von bereits befallenen Artgenossen einfangen. Der erste Schritt zur effektiven Vorbeugung bei Ohrmilben ist also die tägliche Untersuchung sowie regelmäßige Reinigung der Ohren, um die Schmarotzer-Milben rechtzeitig zu erkennen und einem weiteren bzw. erneuten Ohrmilbenbefall vorzubeugen.

Um die Ohrmilben von Anfang an abzuwehren, sollten Sie vor allem die allgemeine Hygiene im Haushalt im Blick haben. Denn neben dem Fell unserer Katzen, lieben die Parasiten auch unsere Textilien. Regelmäßiges Waschen bei hohen Temperaturen beugt dem Ohrmilbenbefall deshalb optimal vor. Auch sogenannte Spot-On-Präperate können helfen. Sie sollten in einem bestimmten Zeitabstand angewendet werden, um den Milben den Aufenthalt im Katzenfell so unangenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie auf spezielle Halsbänder, die es nicht nur für Flöhe, sondern auch für viele Parasiten gibt, zurückgreifen möchten, achten Sie auf jeden Fall auf einen Sicherheitsverschluss, damit Ihre Katze beim Erkunden der Umgebung nicht hängen bleibt. Das Risiko diesbezüglich ist bei unseren Samptpfoten nämlich sehr groß.

Maßnahmen zur Vorbeugung & Pflege - Übersicht:
  • Textilien regelmäßig bei hohen Temperaturen waschen
  • Regelmäßig die Wohnung saugen & sauber halten
  • Fellpflege des Tieres verbessern
  • Spot-On Präparate zur Vorbeugung & Pflege bei Ohrmilbenbefall

Katze jucken kratzen

Fellpflege nach dem Ohrmilbenbefall - richtig vorbeugen

Die Parasiten haben einen Überlebenszyklus von etwa 21 Tagen und können auch außerhalb der Tiere einige Wochen überleben. Diese Gegebenheiten sollten beim Kampf gegen die Schädlinge natürlich beachtet werden. Alle weiteren Tiere im Haushalt müssen ebenfalls mit einem Anti-Milben-Präparat behandelt werden. So beugen Sie einem erneuten Befall wirksam vor. In manchen Fällen wird eine Umgebungsdesinfektion empfohlen. So können Sie einem erneuten Befall mit Ohrmilben optimal vorbeugen. Sie sollten das Fell des Tieres außerdem regelmäßig kontrollieren, damit Sie Anzeichen und Symptome einer erneuten Ohrräude rechtzeitig erkennen.

Überprüfen Sie das Fell Ihrer Katze regelmäßig auf:

  • Stumpfes oder struppiges Fell
  • Verkrustete oder kahle Stellen
  • Schwarze Krümel, die sich bei Wasserkontakt rot färben

Auch wenn Ihre Katze sich vermehrt im Bereich der Ohren putzt und kratzt und dabei tief mit den Krallen in den Gehörgang vordringt, sollten Sie Ihre Samtpfote schnell zur Diagnose zum Tierarzt bringen.

Ohrmilben mit der richtigen Pflege schonend behandeln

Der Befall mit Ohrmilben kann zu Entzündungen und Verkrustungen der Ohrmuschel führen. Die regelmäßige und sanfte Reinigung der Ohren ist für das Wohlergehen Ihres Tieres daher unverzichtbar. Wir empfehlen noJuck noSchupp Ohrenpflege zur milden Reinigung und Pflege. Sie wurde speziell für die schonende Säuberung empfindlicher Tierohren entwickelt. Das enthaltene Sesamöl pflegt sanft die Haut und unterstützt den natürlichen Reinigungsvorgang. Zur Anwendung einfach 2-3 Tropfen in den Gehörgang einträufeln und einmassieren. Wischen Sie anschließend die äußere Ohrmuschel mit einem Wattebausch oder einem weichen Pflegetuch aus. Auf diese Weise werden Verunreinigungen, Ohrmilben und andere Mikroorganismen sanft entfernt und das lästige Jucken hört auf. Hierbei ist darauf zu achten, lediglich den äußeren Bereich der Ohrmuschel zu behandeln. Von einer Reinigung des Gehörganges und der Benutzung von Q-Tips ist deutlich abzuraten, da so das empfindliche Trommelfell verletzt werden könnte. noJuck noSchupp Ohrenpflege ist für Hunde, Katzen und Nagetiere geeignet.

Weiterführende Links zu Ohrmilben bei der Katze: