Ohrmilben beim Hund vorbeugen – schonende Pflege gegen Parasiten

Ein Ohrmilbenbefall unserer treuen Wegbegleiter ist leider hochansteckend. Daher ist das vermutlich beste Mittel, zunächst das rechtzeitige Erkennen der Ohrmilben im Gehörgang des Hundes. Die tägliche Inspektion, sowie die regelmäßige Reinigung und Pflege z.B. mit noJuck noSchupp Ohrenpflege sind somit am erfolgversprechendsten, wenn es darum geht, einem erneuten Befall vorzubeugen, oder einer weiteren Verbreitung der Milben entgegenzuwirken.

Wie können Sie dem erneuten Ohrmilbenbefall vorbeugen?

Wichtig zu wissen ist, dass die Parasiten einen Überlebenszyklus von ca 21. Tagen haben, und dass sie auch außerhalb der Hunde einige Wochen überleben können. Bei der Vorbeugung und dem Kampf gegen die Ohrmilben, sollte dies zwingend beachtet werden. Alle weiteren Tiere müssen laut Experten ebenfalls mitbehandelt werden, wenn Sie einem erneuten Ohrmilbenbefall des Hundes wirklich effektiv vorbeugen möchten. Denn Hund und Katze können sich beispielsweise auch gegenseitig anstecken. Zum Teil wird darüber hinaus auch eine Umgebungsdesinfektion empfohlen.

Ohrmilben beim Hund behandeln

Folgen des Befalls beim Hund richtig pflegen

Ein Ohrmilbenbefall kann zu Entzündungen und Verkrustungen in der Ohrmuschel des Hundes führen. Eine regelmäßige und sanfte Reinigung und regelmäßige Pflege der Ohren ist daher unverzichtbar für das Wohlergehen Ihres Tieres. Somit ist es auch elementarer Bestandteil der Vorbeugung. Als milde Reinigung und um die Symptome für Ohrmilben beim Hund zu pflegen, empfehlen wir noJuck noSchupp Ohrenpflege. Sie eignet sich ideal für die schonende Säuberung empfindlicher Tierohren. Das enthaltene Sesamöl sorgt für sanfte Pflege der Haut und unterstützt den natürlichen Reinigungsvorgang.

Nach Bedarf sollten 2-3 Tropfen in den Gehörgang eingeträufelt und einmassiert werden. Anschließend wird die äußere Ohrmuschel mit einem Wattebausch oder einem weichen Pflegetuch ausgewischt. Verunreinigungen, Ohrmilben und andere Mikroorganismen werden auf diese Weise sanft entfernt und das lästige Jucken hört auf. Hierbei ist darauf zu achten, lediglich den äußeren Bereich der Ohrmuschel zu behandeln. Von einer Reinigung des Gehörganges und der Benutzung von Q-Tips ist deutlich abzuraten, da so das empfindliche Trommelfell verletzt werden könnte. noJuck noSchupp Ohrenpflege ist für Hunde, Katzen und Nagetiere geeignet.

Weitere Infos rund um Milben und Ohrmilben bei Hund & Katze